Gaysundheit

ist das Angebot für schwule Männer und solche, die es werden wollen in Zusammenarbeit mit der Galileo-Sauna, PLUS und der Löffler-von-Puxhausen-Stiftung.

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen. So sieht es die Weltgesundheitsorganisation. Als schwuler Mann stellt sich die Frage:

Gibt es eine spezifische „schwule Gesundheit“?

Oft wird bei schwuler Gesundheit nur an HIV und Aids gedacht. Wir denken schwule Gesundheit -  „Gaysundheit“ -  weiter: Wir haben auch die Identität als schwuler Mann, den guten Umgang mit Stress und die psychische Gesundheit im Blick.
Um sich als gesunder schwuler Mann verstehen zu können, braucht es:  

  • ein diskriminierungsarmes Umfeld,
  • die Wertschätzung der eigenen sexuellen Orientierung,
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer selbstbewussten, schwulen Identität,
  • den Zugang zu Informationen und das Wissen über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI),
  • eine tragfähige schwule Community und Infrastruktur

Innerhalb unseres neuen Angebots bieten wir zu den Bereichen

“Information und Beratung“,

„Identitätsfindung und –stärkung“, sowie

„psychische Gesundheit und Stressbewältigung“

folgende Möglichkeiten der Unterstützung:

Information und Beratung:

  • ­ persönliche, telefonische oder Email-Beratung zu allen Fragen im Zusammenhang mit HIV, Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen
  • ­ Gesundheitscoaching
  • ­ Selbsthilfegruppe „New +“ für Menschen, deren HIV-Diagnose noch nicht so lange zurückliegt
  • ­„Positive Dialoge“ (Infoabend-Reihe zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen HIV, Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen)
  • ­ „Checkpoint“ – HIV Antikörperschnelltest

Identitätsfindung und –stärkung:

  • ­ Persönliche Beratung
  • ­Coming-out-Gruppen in Kooperation mit PLUS
  • ­ Bioenergetik-Seminare
  • ­ Selbsterfahrungsseminare
  • ­ Info-Abend zum Thema: „Impotenz“
  • ­ Buddy-Gruppe (Peer-Begleitung durch die Buddy-Gruppe für schwule und bisexuelle Männer, egal ob mit oder ohne HIV-Infektion)

Psychische Gesundheit und Stressbewältigung:

  • ­ Persönliche und telefonische Beratung und Information
  • ­ RISPE (Gruppe für schwule Männer mit Psychiatrieerfahrung)
  • ­ Selbsthilfegruppe für Schwule mit Alkoholproblemen
  • ­ Selbsthilfegruppe für schwule Männer mit Missbrauchserfahrung in der Kindheit „Survivors“

Die Gründung weiterer Gruppen wird aktiv unterstützt; ebenso versuchen wir die Wünsche nach weiteren Angeboten zielgerichtet umzusetzen.
Der persönliche Ansprechpartner zur „Gaysundheit“ ist Ulli Biechele. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: ulli.biechele [at] kosima-mannheim.de

Flyer Gaysundheit-Kampagne, Gaysundheit zentral in Regenbogen-Schrift mit vielen Schlagwörtern in weiß drum rum