Herzlich Willkommen bei KOSI.MA!

KOSI.MA ist das Zentrum zur Förderung der sexuellen Gesundheit in Mannheim. Wir bieten Aufklärung, Beratung und Testung.

Bei uns sind alle willkommen, unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung.

Aktuelle Meldungen

kommende Termine:
09.12.21 Checkpoint
Mehr Informationen zum Checkpoint hier und zu den anderen Terminen hier.

20.12.21-09.01.22 Schließzeit
In der Schließzeit sind wir nicht erreichbar. Die Telefonzeiten entfallen. Anfragen per Email beantworten wir nach der Schließzeit. Informationen und Hilfe bei einem Safer Sex Unfall.

Welt-Aids-Tag 2021
Am 01. Dezember wird weltweit den Menschen gedacht, die an Aids verstorben sind, und darauf aufmerksam gemacht, dass wir die HIV-Pandemie und ihre Folgen noch nicht bewältigt haben. Mehr Informationen dazu sind hier, hier und hier zu finden.

Wir steigen ein bei s.a.m health!
Das Heimtest-Projekt s.a.m health ist ein √ľberregionales Angebot, bei dem einfach und diskret Tests auf HIV, Syphilis, Tripper (Gonorrh√∂) und Chlamydien nach Hause bestellt werden k√∂nnen. Die Proben werden dann per Post ans Labor gesendet und die Ergebnisse erh√§lt man per SMS oder Telefonanruf. Auch zum Angebot geh√∂ren Testberatungsstellen vor Ort, die das Erstgespr√§ch und Beratung bei Fragen anbieten. KOSI.MA wird ab November 2021 eine solche Testberatungsstelle ‚Äď wir freuen uns darauf, s.a.m health zu unterst√ľtzen! Mehr Infos hier.

Ehrenamtliche Unterst√ľtzung im Checkpoint gesucht!
Unser Beratungs- & Testangebot Checkpoint sucht Verstärkung im Besuchsempfang. Der Checkpoint findet zweimal im Monat statt, immer am 4. Donnerstag und 2. Mittwoch (ausgenommen Feiertage), abends von 18-20 Uhr. Zu den Aufgaben im Besuchsempfang gehören der Auf- & Abbau, die Anmeldung der Besucher*innen und das Erklären des Ablaufs. Unser nettes Team freut sich auf dich! Anfragen und mehr Infos: info [at] kosima-mannheim.de

Danke!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Max-Joseph-Apotheke, die 2021 mit einer gro√üz√ľgigen Spende erneut unsere Arbeit unterst√ľtzt hat.
Wir bedanken uns au√üerdem bei Diversey Deutschland GmbH & Co f√ľr ihre gro√üe Seifen- und Desinfektionsmittel-Spende, welche eine Sorge weniger f√ľr uns bedeutet.

Hinweis zu Gmail- und Googlemail-Adressen:
Bei Gmail- und Googlemail-Adressen landen unsere Emails meist im Spamordner. Das liegt an den Algorithmen der Email-Anbietenden, weshalb wir im Moment nichts daran ändern können. Falls Sie / Du uns also mit einer Gmail- und Googlemail-Adresse kontaktierst, finden Sie / findest Du unsere Antwort vermutlich in deinen Spam-Mails.

Chemsex (Kombination von Sex und Drogenkonsum, Sex unter Drogeneinfluss oder der Konsum von Drogen beim Sex):
KOSI.MA vertritt den Ansatz der akzeptierenden Drogenarbeit.
Die akzeptierende Drogenarbeit betrachtet Drogenkonsum differenziert als bewusste Konsumentscheidung zum Zwecke des Genusses oder der Selbstmedikation, als Lebensstil√§u√üerung, oder auch als Krankheit, f√ľr die es angemessene, d. h. bed√ľrfnisorientierte Hilfen und Therapien geben muss. Die Selbstbestimmung der Einzelnen steht dabei im Vordergrund.

Das bedeutet, wir stellen den Menschen mit seinen individuellen Bed√ľrfnissen in den Mittelpunkt. Es geht zentral um die Verbesserung der Lebenssituation bei gleichzeitiger Akzeptanz des Drogenkonsums.

Die Berater*innen bei KOSI.MA sind keine medizinischen Fachkr√§fte bez√ľglich verschiedener Drogen und deren Aus- und Nebenwirkungen, k√∂nnen aber psychosoziale und sozialrechtliche Unterst√ľtzung zum Thema selbstbestimmte Sexualit√§t und Drogengebrauch bieten.

Auch Menschen, die (unter Drogen oder n√ľchtern) sexualisierte Gewalt erlebt haben (z.B. N√∂tigung, Missbrauch oder Vergewaltigung), k√∂nnen sich an uns wenden. Die Beratung ist anonym, kostenlos und ohne rechtliche Konsequenzen. Wir handeln nur im Sinne und auf Wusch unserer Klient*innen!!! Wir h√∂ren dir zu, helfen die Situation einzusch√§tzen und finden gemeinsam eine L√∂sung, die dir hilft!

In der Gewaltambulanz Heidelberg können rund um die Uhr Spuren von Gewalttaten gesichert werden (anonym, auch ohne polizeiliche Anzeige).

Mehr Infos zu Chemsex finden sich zum Beispiel bei der Deutschen Aidshilfe oder bei der Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU.

 


 


Unser Trägerverein PLUS e.V. und wir beteiligen uns an der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Hier zur unserer Selbstverpflichtung.